Backlinks - So bekommst Du sie!

LINKBUILDING IN DER PRAXIS

Claas Schaefer Buch

Bestell Dir jetzt mein kostenloses Buch

Das erwartet Dich in meinem Buch...

  • Knapp 130 Seiten

    Ich erläutere auf knapp 130 Seiten meine persönliche Arbeitsweise, die ich seit 6 Jahren anwende und optimiere.

  • Einfache Erklärungen

    Ich verzichte in meinem Buch auf komplizierte Erklärungen und versuche Dir alles so einfach wie möglich zu vermitteln.

  • Backlinks finden

    Ich zeige Dir ganz ausführlich und Schritt für Schritt, wie ich Backlinks finde und aufbaue.

  • 7stellige Umsätze

    Über meine Affiliateportale konnte ich jährlich 7stellige Umsätze bei Amazon generieren – Im stärksten Monat waren es sogar über 600.000€.

"Ohne Content wirst Du nicht ranken - ohne Backlinks wird Google Dich gar nicht erst beachten."

Claas Schaefer - Februar 2018

Backlinks sind der wichtigste Rankingfaktor!

Ohne Backlinks wirst Du bei Google und Co. keine Chance auf ein gutes Ranking in den Suchergebnissen haben - oder kennst Du eine Webseite, die bei Google zu relevanten Suchbegriffen ganz oben steht und dabei keine Backlinks besitzt?

Bestell Dir jetzt mein kostenloses Buch

Meine Besucher von Google & Co.

Beispiel Nummer 1

Beispiel Nummer 2

Claas Schaefer über Backlinks

Schnapp Dir mein Buch!
  • Backlinks bringen Dich bei Google nach oben!
  • Backlinks liefern Dir den besten Traffic!
  • Kostenlose Backlinks sind die optimale Basis!
  • Forenlinks sind besonders effektiv!
  • Exklusive Linkquellen sorgen für Sicherheit!
arrow

“Ranken ohne Backlinks zu haben, ist schwer, wirklich schwer. Nicht unmöglich, aber sehr schwer!”

Gary Illyes, Google Mitarbeiter - Oktober 2016

  • q-iconViele Online Marketer sagen, dass SEO & Backlinks nicht wichtig sind. Warum?

    Ich muss ganz ehrlich sein und möchte dabei auch keinen Marketer angreifen, aber wer das in der Form sagt, hat schlichtweg keine Ahnung von dieser Materie. Meine Vermutungen für den Grund solcher Aussagen sind:

    + Der gesunde Backlinkaufbau nimmt recht viel Zeit in Anspruch und auch die Ergebnisse sind nicht von heute auf morgen sichtbar.

    + Es lässt sich nicht einfach mal eben ein Videokurs zu diesem Thema erstellen, ohne selber bereits seit Jahren erfolgreich damit zu sein.

    + Wer seinen Kunden wirklich helfen möchte, muss ganz konkret sagen, wie die Dinge umzusetzen sind.

    Mein Fazit: „Pay-Per-Click“-Kurse lassen sich sehr einfach erstellen und dank der sofortigen Ergebnisse (die aber leider für die Kunden nie wirklich nachweisbar sind) lassen sich diese Kurse sehr leicht vermarkten. Und was macht jemand, der sein Produkt verkaufen möchte? Er stellt andere Methoden als unsinnig oder uneffektiv dar.

  • q-iconAlso schaltest Du keine Facebook-Ads oder AdWords-Anzeigen?

    Die „Pay-Per-Click“ Anzeigen nutze ich liebend gerne und sie sind auch wirklich sehr effektiv, jedoch verwende ich sie zu 90% nur für das ReTargeting meiner Besucher.

    Den Traffic für meine Themenseiten erhalte ich über die Googlesuche. Die Besucher sind also exakt aus meiner Zielgruppe, da sie ja nach meinen Keywords gesucht haben. Über den Facebookpixel oder andere ReTargeting-Tools kann ich nun exakt diese Leute per Werbeanzeigen ansprechen und habe dabei keine Streuverluste.

    BESSER GEHT ES NICHT!

  • q-iconWarum zeigst Du uns keine Projekte oder Domains von Dir?

    Jeder, der Nischenseiten oder andere gewinnorientierte Projekte betreibt, sollte sich folgendes zu Herzen nehmen und verinnerlichen:

    Präsentiere niemals Deine erfolgreichen Projekte!

    Ich selber habe es in meinen Anfängen auch gerne mal gemacht und besonders, wenn man etwas echt cooles erreicht hat, möchte man es gerne mitteilen. Das Problem an der Sache ist jedoch, dass es viele Spinner, Neider und Idioten gibt, die mit einfachen Mitteln versuchen werden, Deinen Webseiten zu schaden. Sei es mit Spamlinks, Facebook-Fake-Likes oder ähnlichem. Eine meiner Nischenseiten wurde von einem Facebookgruppenmitglied komplett 1 zu 1 heruntergeladen und kopiert – ohne irgendwelche Änderungen! Das war für mich der Knackpunkt, an dem ich mir gesagt habe, dass ich keinerlei Projekte mehr öffentlich zeige.

    Passieren kann es natürlich immer noch. Immerhin sind die Internetseiten ja öffentlich verfügbar. Es jedoch so, dass ich damit die Aufmerksamkeit der o.g. Personengruppen minimieren kann.

  • q-iconMuss ich für Deine Methoden hunderte Euro in SEO-Tools investieren?

    NEIN! Die meisten von mir in dem Buch benutzten Tools bieten kostenfreie Zugänge oder sehr günstige Testmöglichkeiten unter 10€ (einmalig) an. Über einen „Trick“, den mir der Support von ahrefs.com genannt hat, können wir sogar deren Backlinkanalysestool nach einer Testphase kostenfrei verwenden. Mehr dazu erfährst Du nach der Buchbestellung.

    Als ich damals ganz am Anfang stand, hatte ich auch kein Budget für die richtig großen SEO-Tools und musste mich mit den kostenfreien Angeboten nach oben arbeiten. Diesen Weg beschreite ich auch in meinem Buch, damit ihn jeder nachvollziehen kann.